Die erste Woche

Blogeintrag #1: Donnerstag 18.09.08

Montagmorgen, viel zu früh:
Sachen sind gepackt und los geht’s Richtung Göttingen. Irgendwie hab ich das Gefühl wie in den Urlaub zu fahren oder so aber nein, das hier ist relativ endgültig. Von allen verabschiedet, nochmal gut zusammen gefeiert (mehr oder weniger), that’s it.
Nach 3 Stunden Fahrt waren wir dann da: Roedererstraße 15. Das Wohnheim sieht von außen ganz nett aus, fröhlich etc. Mein Zimmer (021) is um einiges besser als ich dachte. Relativ modern eingerichtet (Schreibtisch, Bett, Regal, Schrank, Stuhl) und um einiges größer als ich es erwartet hätte, ca. so groß wie das untere Zimmer von Jelto als er noch zu Hause gewohnt hat also mit pennen hier geht locker klar zu 4-5t. Dazu gibt’s überaschender Weise n Badezimmer, alles sauber und ansehnlich. Das einzige was mich ziemlich ankotzt is der Duschvorhang -.- Nervige Kiste.

Nun denn, erstmal alle Sachen reingebracht, aufgebaut, sieht doch schon bischen mehr nach mir aus mit  dem PC aufm Schreibtisch :D. Erstes Problem was bis heute besteht: Kein Internet. Mega Scheiße aber naja muss auch ich mit Leben. Allerdings sind alle Rechner unternander vernetzt also n großes LAN hier also erstmal paar Filme etc gezogen. Dann sind Mum, Alexander und ich noch n Fernseher kaufen gegangen, den dann aufgebaut (Jeah endlich 16:9 + HD), passte wie ein wunder sehr schön ins Regal das Teil nachdem wir ne Borte weggenommen haben.
So Umzugshelfer sind dann losgefahren, ich hab meinen Kram in die Gemeinschaftsküche gebracht und bisschen mit den Leuten gelabert, alle sehr hilfsbereit und freundlich. Kurz vorm TV gechillt und gemerkt wie langweilig das Leben ohne Internet is (dazu später noch viel mehr T_T) und dann kurzen Spaziergang gemacht, ma Gegend checken. Also raus ausm Wohnheim (immer mit der großen Angst den Schlüssel zu vergessen, ihr kennt mich) und gelaufen. Ziel war eigentlich nur nächste Bushaltestelle, das hat sich dann als relativ weit rausgestellt. Aber dann große Überraschung: Der Platz wo meine Vorlesungen sind is 10 Laufminuten entfernt, sehr schön. Dann noch bischen weiter gelaufen aber irgendwie gabs da –gar-nix. Also umgedreht, wurd schon dunkel und meine Orientierungskünste sollten unbestritten nich so gut sein, wieder ins Wohnheim und vorn Fernseher dann gepennt. Das war der Montag.

Nächster Tag, ok es war schon Mittag, zur nächsten Seite runtergelaufen. Hey Kippenautomat super, scheiße mit deiner EC-Karte geht’s ja gar nich…. HEY GEIL da geht das auch mit Perso! Erstes großes Glückserlebnis des Tages.  Nach 3 Minuten erste Bushaltestelle, sehr schön. Irgendwie kam mir die Gegend hier ziemlich bekannt vor, was mich gewundert hat, also erstmal weitergelaufen. Als dann n Schild kam „Jugendherberge ß“ erinnerte ich mich: hier bin ich schonmal vor 2,5 Jahren langgelaufen als wir auf Studifahrt waren. Also Imke du brauchst nich weit laufen wenn du mich nächstes Jahr besuchen kommst :D. Weiter immer weiter ging meine Lauferei und endlich kamen mal Geschäfte, nein eher gesagt: die Fußgängerzone. Ich wohn also 10 Minuten von den Vorlesungen und der Fußgängerzone weg, für nen faulen Menschen wie mich sau nice!  Nachdem ich dann einkaufen war (Gott kam ich mir dumm vor als ich mir son Teil gekauft hab das das Klo sauber hält, ihr wisst schon :D). Naja bischen komisch so Alltagssachen zu kaufen nachdem man sonst nur Zigaretten, Schnaps und Essen kauft. Naja dann weiter und hier gibt’s echt alles was man so an Geschäften braucht  (und ziemlich viele Asiaten was mich doch stark gewundert hat). Naja nachdem ich dann >>zum ersten mal für mich alleine<< einkaufen war gings dann zurück. Irgendwo noch n Schild mit Bahnhof à aufgeschnappt, schon hatte ich n Ziel für morgen.  Mittlerweile hatte ich doch verirrte rumlauferei den Campus und ne Abkürzung zum Wohnheim gefunden, 1a.

Am Abend hab ich nochma son bisschen meine Unterlagen durchgeguckt und gesehen: Mein Studi-Ausweis gibt’s am Blauen Turm (Das 10-Minuten-entfernt-Ding). Naja dann kam Fussball und ich hab mich irgendwann pennen gelegt.

So 2 Ziele für heute: Ausweis+Bahnhof. Gesagt getan, durch meine schon großartigen Ortskenntnisse konnte ich irgendwie beides auf einem Weg erledigen, obwohl der Bahnhof doch schon relativ weit weg is zu Fuß (Notiz: Ich brauch DRINGEND n Rad). Das Zentrale Hörsaalgebäude (ZHG) is schon ziemlich krass groß. Bin ma gespannt wie cih da zurechtkomm, aber das war erstmal egal, Chipkarte! Ziemlich geile sache, man geht da an son Gerät, macht n Foto, gibt seine Daten ein und 1 Minute später bekommt man von ner sehr netten Dame seinen Ausweis und ca 10 Kilogramm Zettel mit Infos was man damit zu geiles machen kann.  Wenn das Ding meine Daten nich aufzeichnet is das n ziemlich geiles Teil: „Kreditkarte“ für die Mensen, Zugang zu Internet, Bibliothek etc etc aufm Campus, usw usf. So nächstes Ziel Bahnhof (btw der Ausweis sowas wie n Dauer-Niedersachsenticket). Wie gesagt ziemlich weite Kiste aber guter Dinge hingegangen und Jan lügt wie gedruckt: Da stinkts gar nich. Schöner Brunnen davor, passt. Naja da ich ja Freitag nach Hause will (Heute is Donnerstag und ich hab nix mehr zu erledigen^^) ma gefragt wann son Zug geht nach Leer. Netter alter Mann sagt: 13.07, mein Geburtsdatum, Zufall? Naja who knows auf jeden Fall war ich doch überrascht das es ca 5 Stunden dauert mit Regio-only nach Leer zu kommen aber da muss ich nu durch. Also Freitag um 18.45 bin ich so wieder in Wiesmoor. Endlich…….kann ich den vergessenen Stromstecker für meine 5.1 Anlage holen denn Kopfhörer sucken nach ner Zeit .

Also alles in allem schon ne gute Woche auch wenn ich noch nich so viele Leute kennengelernt hab (Beschränkte sich alles auf ca. 3 Minuten Gespräche beim Essen machen) aber das kommt wohl entweder heute beim Infoabend oder dann mit den Vorbereitungsseminaren. Auf jeden Fall ises schon komisch son bisschen isoliert zu sein, vor allem weil Internet immer noch nich geht, aber das regelt sich schon mit der Zeit, für meine Verpeiltheit doch schon n angenehmer Start.

 

Blogeintrag #2: Freitag 19.09.08

Freitagmorgen, Kater wie sau:
Gestern war der Infoabend, erster Gedanke: Langeweile, trocken n paar Infos eingesammelt, vll was trinken gehen, früh nach Hause. Es war das komplette Gegenteil. Ich kam am Treffpunkt an und wurde erstmal von nem Typ im Hamburg Shirt begrüßt: „Hy ich bin Max, bin in ner Turnerverbindung wo alle HipHop und Techno hören, bin aber unsportlich wie sau und hör Grindcore.“ NICE! Direkt erster sympathischer Mensch! Also sich an seine Ferse geheftet und in son kleinen Seminarraum. Die Moderatoren waren auch nich so trocken wie gedacht, haben viele nützliche Insiderinfos nahe gebracht (Z.B. das das Sammeln von „Bezahlen-sie-endlich-GEZ-Gebühren-Schreiben“ hier wohl sone Art Standard ist. In der ersten Pause waren wir dann halt in ner netten Raucherrunde, wo man ca 10 mal sagen musste wo man herkommt und was man hier so macht. Ich wurde dann sofort zum perfekten Beispiel für das BWL-Klischee abgestempelt und musste feststellen das Agrarwissenschaftler keinesfalls Bauern sind. Irgendwann nach dem Vortrag gings dann in die Diva-Lounge, ne kleine, moderne Kneipe in der südlichen Innenstadt. Auf dem Weg dahin ham wir noch Mandy kennengelernt, nettes verpeiltes Mädchen die Max direkt erstmal anlabern musste :D. In der Kneipe gesellten sich dann Maddin (Biologe aus Hannover) und Tobi (2m² Version von Pinky) zu uns und ham dann erstmal viel gelabert über Studium, Abi, Sauferei etc.  Alles war erstaunlich günstig, n 0,4 Jever vom Fass 2,10€ und n großer Havanna 4,50€ (n RICHTIG großer!). Während der Raucherei noch mehr Leute kennengelernt, alles sehr positiv also. Gegen 12 gings dann langsam wieder zurück (siehe letzter Blogeintrag: Dunkelheit und Orientierung), einige Nummern noch ausgetauscht und Maddin noch zum Auto begleitet, besprochen wann und wie wir nochma Party machen (er hat noch keine Wohnung von daher könnte das noch dauern^^). Auf jeden Fall super netter Abend und die ersten Kontakte hier, sehr sehr nice.

21.9.08 23:31

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen